über uns - Vorstellung

Die Hauptmotivation bestand aus gähnender Langeweile und Isolationsfrust.
Nach monatelanger Selbstgeiselhaft, bedingt durch die sicherlich notwendigen Maßnahmen gegen die Corona-Pandemie musste ich unbedingt etwas neues anstellen.
Raus aus dem Gefängnis – zumindest geistig.
Ich wollte mein Hirn wieder sinnvoll beschäftigen und auf Touren bringen.
Es sollte eine Herausforderung werden.
Schon der Ruhestand ist ein Zustand geistiger Unterbeschäftigung.
Gepaart mit der Isolation durch Corona ergab sich nur noch Frustration.
Dagegen wollte ich etwas unternehmen.

Als guter Ingenieur musst du dich immer wieder neuen Herausforderungen stellen, Lösungen finden und umzusetzen. Selten stellt sich das gleiche Problem zweimal und man sollte sich auch immer darüber Gedanken machen, welche Auswirkungen die gefundene Lösung für Gesellschaft und Umwelt nach sich ziehen – Folgenabschätzung.
Wie ein guter Handwerker hat man dazu einen vollen Werkzeugkasten.
Beim Ingenieur sind das die Naturwissenschaften – Mathe, Physik, Chemie, Biologie und die quer verbindenden Teil-Wissenschaften wie Informatik oder auch Ökologie.

Ich danke meinem KernTeam für die Unterstützung. Vor allem für ihre Reflexionen – die mich immer wieder ein Stück weiter gebracht haben.

– rubra – Rudolf Brandl, Dipl.-Ing.

Das Projekt entstand aus einer Idee von Rudolf Brandl, Dipl.-Ing. (Anfang des Jahres 2021), dass es regional sehr schwierig bis unmöglich sein dürfte in Pandemie-Zeiten Präsenzveranstaltungen zur Bundestagswahl 2021 abzuhalten. Die Menschen müssten sozusagen „blind“ wählen. Nur sehr wenige hätten die Möglichkeit die Bewerberinnen und Bewerber der unterschiedlichen Parteien direkt zu erleben.
Deshalb wollten wir versuchen eine Methodik zu entwickeln die ein kontaktvermeidendes, visuelles Kennenlernen der Kandidaten ermöglicht. Im Laufe des Projektfortschritts haben wir immer mehr erkannt, dass die entwickelte Methodik und Technik viel mehr Potential hat.
Mittlerweile ist es gelungen eine Art hochwertiges LIVE-TV auf Basis eines YouTube-Kanals zu entwickeln und dies mit relativ günstigem finanziellen Mitteleinsatz.

Wir haben unter uns eine hochwertige, kontaktlose Arbeitsstruktur angelegt die einem Startup nachempfunden ist. Alle sind wir jedoch ehrenamtlich engagiert und tätig. Es wird kein kommerzielles Ziel verfolgt

Bisher fand sich ein Kernteam von Mitwirkenden, die unterschiedliche Schwerpunkte, Tätigkeitsbereiche und Sichtweisen verkörpern.

Das ehrenamtlich tätige KernTeam bestehend bisher aus:

Wolfgang Thomas
Diplom-Geograph
Ruhestand
Aufkirchen – Landkreis Erding
Stefanie Ederer
Baldham
Landkreis Ebersberg
Hans Peis
Altbürgermeister Neuching
Ruhestand
Landreis Erding
Dr. Norbert Klaiber
Stadt Freising
Ruhestand
Landkreis Freising
Rudolf Brandl, Dipl.-Ing.
Stadt Erding
Unruhestand
Landkreis Erding
– rubra –
Willst auch du dazu gehören?
Hast du Fragen
Dann kontaktiere uns unter
kontakt@redma.de

Wir brauchen noch viel mehr Leute die sich unter dem Motto „Menschen zusammenbringen“ ehrenamtlich einbringen wollen und können. Je mehr Menschen sich finden, umso mehr Veranstaltungen können übertragen werden. Viel Engagement – viele Sendungen.

– rubra –

redma – Menschen zusammenbringen